TC-Nina

Jun 172014
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Tat- / Fundorte
  4. Die Opfer
  5. Lebenslauf (wird nachgereicht)
  6. Detaillierte Hintergrundinformationen (wird nachgereicht)
  7. Literatur und Film

Generelle Informationen:

 

Thomas Rung
NAME, Vorname(n) RUNG, Thomas
Geburtsname:  
alias:  
Geburtsdatum: 03. Januar 1961
Geburtsort: Berlin, D
Todesdatum:  
Ort:  
Todesursache:  
Tatort(e): Berlin, D
Zeitraum der Taten: 1983 – 1995
Taten angeklagt: 7
Taten verurteilt:
  • 5 Morde
  • 2 Mordversuche
Taten gestanden: 7
Taten verdächtigt: 9
Opfer: Sechs Frauen, drei Männer, zwei davon während seiner Haftzeit in der JVA
Tatumstände: Rung griff seine Opfer jeweils von hinten an und vergewaltigte die weiblichen Opfer, ehe er sie erwürgte, erschlug oder ertränkte. Anschließend raubte er, wenn möglich, Geld aus dem Besitz seiner Opfer.
Tatmotiv: Sexueller Trieb in Verbindung mit Habgier
Verhaftung: 28. Februar 1995
Urteil: 1996 zu zwei Mal lebenslänglich mit anschließender unbegrenzter Sicherungsverwahrung
Haftanstalt: JVA Celle, NI, D
Insasse Nummer:  
Datum der Haftentlassung: nicht vorgesehen

Jun 092014
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Übersichtskarte
  4. Die Opfer
  5. Lebenslauf (folgt)
  6. Detaillierte Hintergrundinformationen (folgt)
  7. Literatur und Film

Generelle Informationen:

Robert Joseph "Bobby Joe" Long
NAME, Vorname(n): LONG, Robert Joseph „Bobby Joe“
Geburtsname:  
Alias: Classified AD Rapist
Geburtsdatum: 14. Oktober 1953
Geburtsort: Kenova, WV, USA
Todesdatum:  
Ort:  
Todesursache:  
Tatort(e): Fort Lauderdale, Miami, Ocala und Dade County, FL, USA
Zeitraum der Taten: 1980 — 1983
Taten angeklagt:
  • 1 Vergewaltigung
  • 9 Morde
Taten verurteilt:
  • 1 Vergewaltigung
  • 9 Morde
Taten gestanden:
  •  0
Taten verdächtigt:
  • 50+ Vergewaltigungen
  • 10 Morde
Opfer: Junge Prostituierte oder Stripperinnen unterschiedlicher ethnischer Herkunft.
Tatumstände: Entführte und fesselte seine Opfer, vergewaltigte sie und erwürgte sie schließlich.
Tatmotiv: sexuell motiviert
Verhaftung: 17. November 1983 in Tampa, FL, USA
Urteil: 27. Mai 1984 Todesstrafe (elektrischer Stuhl)
Haftanstalt: Florida State Prison, Starke, FL, USA
Insasse Nummer: 494041
Mögliche Haftentlassung: nicht vorgesehen

 Δ


 

Jun 062014
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Übersichtskarte
  4. Die Opfer
  5. Lebenslauf (folgt)
  6. Detaillierte Hintergrundinformationen (folgt)
  7. Literatur und Film

Generelle Informationen:

 

William Lester Suff
NAME, Vorname(n): SUFF, William Lester
Geburtsname:  
Alias: Lake Elsinor Killer; Riverside Prostitute Killer
Geburtsdatum: 20. August 1950
Geburtsort: Torrance, CA, USA
Todesdatum:  
Ort:  
Todesursache:  
Tatort(e): Riverside, CA, USA
Zeitraum der Taten: (1974) 1986 — 1993
Taten angeklagt: 13
Taten verurteilt: 12
Taten gestanden:  
Taten verdächtigt: 22
Opfer: weibliche Prostituierte unterschiedlichen Alters und Hautfarbe
Tatumstände: Vergewaltigte seine Opfer, ehe er sie erstach oder strangulierte. Einige seiner Opfer verstümmelte er anschließend.
Tatmotiv: Frauenhass
Verhaftung: 09. Januar 1993
Urteil: Wurde am 19. Juli 1995 wegen zwölffachen Mordes schuldig gesprochen und im November 1995 zum Tode verurteilt.
Haftanstalt: San Quentin State Prison, CA, USA
Insasse Nummer: J83402
Mögliche Haftentlassung: nicht vorgesehen

Apr 252014
 

Vermisst wird:

Renate Widmann

Renate Widmann

NAME, Vorname(n): WIDMANN, Renate
Spitzname(n), Rufname(n):  
Geburtsdatum: 1958
Alter zum Zeitpunkt des Verschwindens: 55 Jahre
Geburtsort: München, BY, DE
Staatsangehörigkeit: deutsch
Datum und Uhrzeit des Verschwindens: 25. April 2014, nachmittag
Ort des Verschwindens: Kottgeisering, BY, DE
Geschlecht: weiblich
Rasse, Hautfarbe: weiss
Größe: ~ 1,60 Meter
Gewicht, Figur: kräftig
Haar: kurz, grau melliert
Augen:  
Besondere Kennzeichen
(Narben, Muttermale, Tätowierungen, Brüche?):
 
charakterliche Merkmale:  
Sprache / Stimme: bayrisch
medizinische Merkmale:  
Bekleidung und Schmuck:  

Umstände des Verschwindens:

Seit Freitag, 25.04.2014, wird die 55-jährige Renate Widmann aus Kottgeisering vermisst.
Frau Widmann verließ am Nachmittag des 25.04.14 nach einem Streit mit ihrer Bekannten die gemeinsame Wohnung in Kottgeisering und ist seither nicht wieder aufgetaucht.
Bisherige Ermittlungen der Polizei zum Aufenthalt der 55-Jährigen verliefen ergebnislos. Die Vermisste steht unter Betreuung und ist möglicherweise auf Hilfe angewiesen.

Weitere Bilder:  
Sonstiges:  

Δ


Sie haben Hinweise zu diesem Fall?

 

Die Ermittler in diesem Fall stellen sich insbesondere folgende Fragen:

  • Wer hat Renate Widmann nach dem 25. April 2014 nachmittag noch gesehen?
  • Wer kann Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen?

Bitte wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle oder nehmen Sie über den folgenden Link Kontakt zu den Ermittlungsbeamten auf:

Polizei Bayern

Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck
Ganghoferstraße 42
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141/612-0
Fax: 08141/612-309

Hinweisformular

Δ


 

Sep 222013
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Übersichtskarte
  4. Die Opfer
  5. Lebenslauf (folgt)
  6. Detaillierte Hintergrundinformationen (folgt)
  7. Literatur und Film

Generelle Informationen:

 

Robert "Bob" Christian Hansen
NAME, Vorname(n): HANSEN, Robert Bob Christian
Geburtsname:
Alias: The Flying Nightmare; Butcher Baker
Geburtsdatum: 15. Februar 1939
Geburtsort: Esterville, Iowa, USA
Todesdatum: 21. August 2014
Ort: Alaska Regional Hospital, Anchorage, AL, USA
Todesursache: allgemeines Organversagen
Tatort(e): Anchorage, AK, USA,
Zeitraum der Taten: (1971?) 1973 – 1983
Taten angeklagt: 4
Taten verurteilt: 4
Taten gestanden: 17
Taten verdächtigt: 17 (+)
Opfer: weiblich, aus dem Rotlichtmillieu, unterschiedlichen Alters und ethnischer Herkunft
Tatumstände: Hansen flog seine Opfer mit seinem Privatflugzeug in ein Waldgebiet und hielt sie dort in einer Jagdhütte mehrere Tage gefangen, vergewaltigte und folterte sie. Dann ließ er sie frei und während die Opfer nackt durch die Wälder flüchteten, machte er Jagd auf sie, um sie mit seinem Gewehr zu erschießen oder mit seinem Jagdmesser zu erstechen.
Tatmotiv: Hielt Prostituierte für Abschaum
Verhaftung: 27. Oktober 1983
Urteil: 18. Februar 1984 zu 461 Jahren ohne Möglichkeit auf Bewährung
Haftanstalt: Spring Creek Correctional Center, Seward, AK,USA
Insasse Nummer: 12882
Mögliche Haftentlassung: verstorben

Jul 302013
 

Vermisst wird:

Marianne Irlbeck

Marianne Irlbeck

NAME, Vorname(n): IRLBECK, Marianne
Spitzname(n), Rufname(n):  
Geburtsdatum: 22. September 1956
Alter zum Zeitpunkt des Verschwindens: 56 Jahre
Geburtsort: Bad Kötzting, Oberpfalz, BY, DE
Staatsangehörigkeit: deutsch
Datum und Uhrzeit des Verschwindens: 30. Juli 2013
Ort des Verschwindens: Piedrahíta, Provinz Ávila, Kastilien-León, E
Geschlecht: weiblich
Rasse, Hautfarbe: kaukasisch, hell
Größe: 172 cm
Gewicht, Figur: schlank
Haar: dunkel, halblang
Augen: unbekannt
Besondere Kennzeichen
(Narben, Muttermale, Tätowierungen, Brüche?):
vermutlich das Tattoo eines Ginkgobaum-Blattes an einem Arm
Vergleichsbild

Vergleichsbild

charakterliche Merkmale: unbekannt
Sprache / Stimme: deutsch mit bayerischem Akzent, spanisch in Schrift und Wort
medizinische Merkmale: unbekannt
Bekleidung und Schmuck: unbekannt

Umstände des Verschwindens:

Marianne Irlbeck brach am 08. Juli 2013 in Würzburg alleine zu einer Urlaubsreise auf und flog nachweislich am selben Tag vom Flughafen Frankfurt/Main nach Madrid, Spanien. Im Verlauf der nächsten Wochen konnte folgender Zeitplan erstellt werden:

18. Juli 2013 für diesen Tag war der Rückflug nach Deutschland gebucht, dieser wurde weder storniert noch angetreten.
23. – 27. Juli 2013 Marianne Irlbeck hielt sich in dieser Zeit in einem Hotel und auf einem Campingplatz in Navarredonda auf.
27. Juli 2013 letzte Abbuchung von Marianne Irlbecks Konto
29. Juli 2013 Marianne Irlbeck benutzte an diesem Tag ein Taxi, um nach Piedrahíta zu fahren. Dort verbrachte sie eine Nacht in einer Pension.
30. Juli 2013 seit diesem Tag ist Marianne Irlbeck spurlos verschwunden. Zuvor hatte sie noch Ansichtskarten an Verwandte und Bekannte geschickt, doch ab diesem Zeitpunkt hat sie niemand mehr gesehen oder von ihr gehört.
Weitere Bilder:

Marianne Irlbeck #2

 

Marianne Irlbeck #3

Sonstiges:  

Δ


Sie haben Hinweise zu diesem Fall?

 

Die Ermittler im Fall Marianne Irlbeck suchen Zeugen, die Marianne Irlbeck in Spanien oder später noch gesehen haben. Es stellen sich dahingehend folgende Fragen:

  • Gibt es Personen aus Würzburg oder ihrem früheren Wohnort Bad Kötzting im Landkreis Cham: Freunde, Bekannte oder sonstige Menschen, die Frau Irlbeck kannten, und die noch nicht mit der Würzburger Kripo gesprochen haben?
  • Gibt es Personen aus Spanien, z.B. Touristen, deutsche Aussiedler oder Einheimische – insbesondere der betroffenen Region – und sonstige Personen, die Frau Irlbeck nach dem 30. Juli 2013 gesehen haben, oder sonst Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben können?
  • Wer kann überhaupt Hinweise zum Aufenthaltsort von Frau Irlbeck geben?
  • Wo wurde sie, insbesondere nach dem 30. Juli 2013, gesehen?

 

Bitte wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle oder nehmen Sie über einen der folgenden Links Kontakt zu den Ermittlungsbeamten auf:

BKA

Bundeskriminalamt Wiesbaden
SO 11
Thaerstraße 11
Telefon: +49 (0)611 55-13101
Fax: +49 (0)611 55-12141
Email: info@bka.de
Web: Kontaktformular

Polizei Bayern

Polizeipräsidium Unterfranken
Weißenburgstraße 2
97082 Würzburg
Telefon: 0931/457-1732
Fax: 0931/457-1709
Web: Kontaktformular

Δ


 

Jul 192013
 

Vermisst wird:

Atanaska Dimitrova Vasileva

Atanaska Dimitrova Vasileva

NAME, Vorname(n): VASILEVA, Atanaska Dimitrova
Spitzname(n), Rufname(n):  
Geburtsdatum: 01. Dezember 1987
Alter zum Zeitpunkt des Verschwindens: 25 Jahre
Geburtsort: Plovdiv, BG
Staatsangehörigkeit: bulgarisch
Datum und Uhrzeit des Verschwindens: 19. Juli 2013; 00:00 Uhr
Ort des Verschwindens: Hafenstraße, Heilbronn, BW, D
Geschlecht: weiblich
Rasse, Hautfarbe: südosteuropäisch, gebräunt
Größe: ca. 150 cm
Gewicht, Figur: schlank
Haar: lang, gewellt, schwarz
Augen: dunkelbraun
Besondere Kennzeichen
(Narben, Muttermale, Tätowierungen, Brüche?):
Tätowierung am linken Oberarm, Motiv unbekannt
charakterliche Merkmale: unbekannt
Sprache / Stimme: bulgarisch, türkisch
medizinische Merkmale: unbekannt
Bekleidung und Schmuck: weißer Kurzarm-Overall, weiße High-Heels

Umstände des Verschwindens:

Atanaska arbeitete als Prostituierte im Bereich der Heilbronner Hafenstraße. Am Tag ihres Verschwindens ging sie in der Zeit zwischen 20:00 und 24:00 Uhr dort ihrer Tätigkeit nach. Kurz vor Mitternacht hatte sie ihrem Freund telefonisch mitgeteilt, dass er sie abholen solle. Doch die 25-Jährige erschien nicht am Treffpunkt. Die Hintergründe des Verschwindens sind völlig unklar.

Weitere Bilder: Atanaska Dimitrova Vasileva_2

Sonstiges: 

Etwa zwei Monate später wurde eine weitere bulgarische Prostituierte in der gleichen Gegend von einem vermeintlichen Freier vergewaltigt. Ihr gelang allerdings die Flucht. Ihrer Aussage zufolge sprach der Täter nur deutsch mit ihr, sie ist sich jedoch sicher, dass er auch türkisch verstand. Es ist nicht bestätigt, dass der Gesuchte im Falle der Vergewaltigung auch etwas mit dem Verschwinden von Atanaska Vasileva zu tun hat.

Δ


Täterbeschreibung:

vasileva_phantom
alias:  
Geschlecht: männlich
Alter: ca. 35 Jahre
Größe: auffallend groß, ca. 190 – 200 cm
Statur: rundes Gesicht, erkennbarer Bauchansatz und Männerbrüste, kräftig
Haarfarbe: braun, kurz, dicht und gelockt
Augenfarbe: braun
Sprache / Stimme: deutsch, türkisch, evtl. mazedonisch
Bekleidung: dunkelrotes Polo-Shirt oder ähnlich, Jeans
Besondere Kennzeichen
(Tätowierungen, Narben, Zahnbild etc.):
 
Fahrzeug: PKW
Typ: 5-Türer, vermutlich Kombi
Modell:  
Farbe: silbern
Kennzeichen:  
Besondere Merkmale
(Fahrzeug betreffend):
dunkle Sitze, elektrische Fensterheber, im Kofferraum befand sich ein Farbeimer und eine Aluminium-Leiter
Bewaffnung:  
Tatort: LKW-Parkplatz bei Bad Friedrichshall, Richtung Duttenberg, BW, D
Zeitraum: Oktober 2013
Opfer: weibliche Prostituierte bulgarischer Abstammung
Tatumstände: Der Gesuchte gab sich als Freier aus und lud das Opfer in der Hafenstraße in Heilbronn in sein Auto ein. Zwar gibt es in unmittelbarer Nähe einen Platz, der von den Straßenprostituierten mit deren Feiern vorzugsweise aufgesucht wird, um ihrem Geschäft nachzugehen, jedoch ignorierte der Verdächtige den Hinweis seines Opfers auf diese Lokalität und fuhr mit ihr zu dem viel weiter entfernten Tatort. Dort führte er gegen den Willen des Opfers ungeschützten Verkehr mit der Frau aus, weshalb er in jedem Fall wegen Vergewaltigung gesucht wird. Als er nach der Tat das Auto verließ, um sich wieder anzukleiden, gelang es der Frau, zu Fuß zu fliehen. Nachdem sie noch vor der Tatausführung per Handy ihrer Kollegin mitteilen konnte, dass sie nicht wisse, wo man sie hinbringe, alarmierte diese die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung fand das Opfer schließlich und kümmerte sich um die weitere Versorgung.
Sonstiges:  

Δ


Sie haben Hinweise zu diesem Fall?

 

Die Ermittler im Fall Atanaska Vasileva suchen Zeugen, die Atanaska Vasileva in Heilbronn oder später noch gesehen haben. Es stellen sich dahingehend folgende Fragen:

  • in der Nacht der Vergewaltigung parkten Ermittlungen zufolge zwei LKW auf dem besagten Parkplatz. Die Fahrer müssen nicht zwangsläufig etwas von der eigentlichen Tat mitbekommen haben, können aber vielleicht Angaben zum PKW des Täters machen.
  • Wer hat Atanaska Vasileva nach dem 19. Juli 2013 noch gesehen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?
  • Wo sind eventuell Gegenstände aus Atanaskas aufgetaucht, z.B. der weiße Overall?

Bitte wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle oder nehmen Sie über einen der folgenden Links Kontakt zu den Ermittlungsbeamten auf:

Polizei Baden-Württemberg

Kriminalpolizei Heilbronn
KHK Wolfmüller
Karlstraße 108
74076 Heilbronn
Tel: 07131-104 55 55
Fax: 07131 – 104 20 50
Email: heilbronn.pp@polizei.bwl.de

Δ


 

Sep 172012
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Übersichtskarte
  4. Die Opfer
  5. Lebenslauf
  6. Detaillierte Hintergrundinformationen (wird nachgereicht)
  7. Literatur und Film
  8. Zusäzliche Informationen (Downloads und Referenzen)

Generelle Informationen:

Tamiami Strangler
NAME, Vorname(n): CONDE, Rory Enrique
Geburtsname:
Alias: The Tamiami Strangler
Geburtsdatum: 14. Juni 1965
Geburtsort: Barranquilla, Kolumbien
Todesdatum:
Ort:
Todesursache:
Tatort(e):

Miami, FL, USA

Zeitraum der Taten: September 1994 – Januar 1995
Taten angeklagt: 6
Taten verurteilt: 6
Taten gestanden: 6
Taten verdächtigt: 7
Opfer: weibliche, bzw. in einem Fall weiblich anmutende, Prostituierte unterschiedlichen Alters und Abstammung
Tatumstände: Conde nahm die Prostituierten mit zu sich nach Hause, verkehrte sexuell mit ihnen (keine Vergewaltigung!), erwürgte sie und verging sich anschließend an den Leichen.
Tatmotiv: Ein Richter vermutete, dass Conde in jungen Jahren sexuell missbraucht worden war. Als Conde dann entdeckte, dass sein erstes Opfer, Lazaro Comesana, eigentlich ein Mann war, „knallte er durch“. Conde selbst gab als Grund seine gescheiterte Ehe an.
Verhaftung: Am 24. Juni 1995 im Haus seiner Großmutter in Hileah, Miami-Dade County, FL, USA
Urteil: Am 3. April 2001
  • 5 mal lebenslänglich
  • 1 mal Todesstrafe
Haftanstalt: Florida State Prison, Railford, Bradford County, FL, USA
Insasse Nummer: M25274
Mögliche Haftentlassung: nicht vorgesehen

Δ


Jan 312011
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Die Opfer
  4. Lebenslauf (wird nachgereicht)
  5. Detaillierte Hintergrundinformationen (wird nachgereicht)
  6. Literatur und Film

Generelle Informationen:

 

John Edward Robinson
NAME, Vorname(n) ROBINSON, John Edward sr.
Geburtsname: John Edward Robinson
alias: James Turner; John Osborne; The Cyber-Sex-Killer; Slave Master
Geburtsdatum: 27. Dezember 1943
Geburtsort: Cicero, IL, USA
Todesdatum:  
Ort:  
Todesursache:  
Tatort(e): KS, MO; USA
Zeitraum der Taten: 1984 – 2000
Taten angeklagt: 6
Taten verurteilt: 3
Taten gestanden:  
Taten verdächtigt: 8+
Opfer: weiblich, unterschiedlichen Alters und ethnischer Herkunft
Tatumstände: Seinen ersten Opfern bot Robinson Arbeit und Unterkunft an, später fand er seine Opfer im Internet in Chatrooms, in welchen sich User mit sado-masochistischen Neigungen trafen. Er vergewaltigte die Frauen, ehe er sie erdrosselte oder mit einem stumpfen Gegenstand erschlug.
Tatmotiv: sexuell und finanziell motiviert
Verhaftung: 06. Juni 2000 in Kansas City, KS, USA
Urteil: 2003; zwei Mal lebenslänglich, ein Mal Todesstrafe (tödliche Injektion)
Haftanstalt: El Dorado Correctional Facility, El Dorado, KS, USA
Insasse Nummer: 0045690
Datum der Haftentlassung: nicht vorgesehen

Δ


Okt 182010
 

Vermisst wird:

Cicek Özdemir

Cicek Özdemir

NAME, Vorname(n): ÖZDEMIR, Cicek
Spitzname(n), Rufname(n): Martha
Geburtsdatum: unbekannt
Alter zum Zeitpunkt des Verschwindens: 19 Jahre
Geburtsort:  
Staatsangehörigkeit:  
Datum und Uhrzeit des Verschwindens: 18. Oktober 2010; zwischen 22:00 und 23:00 Uhr
Ort des Verschwindens: Pestalozzistraße, Großburgwedel, Lkr. Hannover, NI, DE
Geschlecht: weiblich
Rasse, Hautfarbe: orientalisch, südländisch
Größe: 160 cm
Gewicht, Figur: schlank
Haar: schwarz, lang, gewellt
Augen: braun
Besondere Kennzeichen
(Narben, Muttermale, Tätowierungen, Brüche?):
unbekannt
charakterliche Merkmale: offen, lebenslustig
Sprache / Stimme: deutsch, türkisch
medizinische Merkmale: unbekannt
Bekleidung und Schmuck:
  • blaue Leggings mit Knöpfen am Beinabschluss
  • dunkler Pullover
  • schwarze Jacke
  • schwarze Stofftasche
  • schwarzes Handy LG GB 102

oezdemir_handy

Umstände des Verschwindens:

Cicek verließ das Haus ihrer Mutter etwa um 17:00 Uhr, um eine Freundin zu besuchen. Dort blieb sie aber nicht lange. Gegen 19 Uhr tauchte sie in einer nahe gelegenen Tankstelle auf. Offenbar war sie mit einem Bekannten verabredet, der sie jedoch versetzt hatte.
Etwa zwei Stunden später liefen sich Cicek und der Bekannte an einem Busbahnhof doch noch über den Weg und unterhielten sich, als die junge Frau einen Anruf erhielt. Offenbar verabredete sie sich mit einem Mann. Dieser Anruf gegen 21:40 Uhr konnte von der Polizei nicht mehr zurückverfolgt werden.
Gegen 23 Uhr wurde Cicek zum letzten Mal von zwei Bekannten in der Pestalozzistraße gesehen. Diese Straße lag jedoch nicht auf Ciceks Heimweg. Die Bekannten kamen gerade von einer Feier und hatten es eilig, ihr Haus zu betreten, weshalb sie Cicek nicht ansprachen. Sekunden später war diese auch schon verschwunden. Die beiden Zeugen sahen ein dunkles Auto, das eilig davonfuhr.
Die 19-Jährige hatte zahlreiche Kontakte über das Internet (u.a. auch auf „Facebook“) und über einen Telefon-Chat. Bis heute konnten nicht alle Personen ermittelt werden, die mit ihr kommuniziert haben. Teilweise könnte sie den Namen „Martha“ verwendet haben.
Zunächst gab es keine Hinweise darauf, dass die 19-Jährige unfreiwillig ihren Aufenthaltsort gewechselt hat. Aufgrund der weiterhin geführten Überprüfungen kann beim derzeitigen Erkenntnisstand nun jedoch nicht mehr ausgeschlossen werden, dass die junge Frau Opfer einer Straftat geworden sein könnte.

Weitere Bilder:  
Sonstiges:  

Δ


Sie haben Hinweise zu diesem Fall?

Die Ermittler im Fall Cicek Özdemir suchen Zeugen, die Cicek nach dem 18. Oktober 2010 mit Sicherheit noch gesehen haben. Insbesondere stellen sich folgende Fragen:

  • Ist Cicek am 18. Oktober gegen 23:00 Uhr in der Pestalozzistraße in jenen Wagen, möglicherweise ein 1er BMW Kombi, eingestiegen?
  • Wer hat Cicek Özdemir vor oder nach ihrem Verschwinden am 18. Oktober 2010 gesehen?
  • Wer hatte mit ihr Kontakt bzw. kann Angaben zu möglichen Bekanntschaften der jungen Frau machen?
  • Wo sind eventuell Gegenstände oder Bekleidung aus Ciceks Besitz aufgetaucht, insbesondere das schwarze Handy Modell LG GB 102?

Für Hinweise, die zur Klärung dieses Falles führen, wurde eine Belohnung von 10.000 €uro ausgesetzt. Bitte wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle oder nehmen Sie über den folgenden Link Kontakt zu den Ermittlungsbeamten auf:

Polizei Niedersachsen

Polizeidirektion Hannover
Waterloostraße 9
30169 Hannover
Tel: 0511 / 109 55 55
Fax: 0511 / 10910 30
Web: Kontaktformular

Δ