Jul 192014
 

Das Opfer:

Luise Zimmermann

Luise Zimmermann

Geburtsdatum /
Alter:
/
73 Jahre
Ort des Verschwindens: Egmatinger Forst, Kaltenbrunner Schlag, Lkr. EBE, BY, D
(vermuteter) Tat- /
Auffindezeitpunkt:
07. Juni 2009, 14:30 Uhr /
21. Juni 2009, 17:00 Uhr
(vermuteter) Tat- /
Auffindeort:
Egmatinger Forst, Kaltenbrunner Schlag, Lkr. EBE, BY, D /
Egmatinger Forst, Kaltenbrunner Schlag, Lkr. EBE, BY, D
Todesursache: erwürgen

Tatumstände:

Luise Zimmermann war sehr aktiv, ging regelmäßig joggen und nahm an Wanderungen teil. So auch am Tag ihrer Ermordung, dem „Europa-Wahl-Tag“. Mit einer Wandergruppe wollte sie von Aying über Graß nach Egmating wandern. Unterwegs verlor sie jedoch den Anschluss und verschwand spurlos. Erst zwei Wochen später wurde die völlig entkleidete Leiche der kleinen, zierlichen Frau von einem Spaziergänger abseits der geplanten Wanderroute entdeckt. Sämtliche Kleidungsstücke und auch der schwarze Picard-Rucksack sind bis heute verschwunden. Lediglich die Sonnenbrille wurde in der Nähe des Leichenablageortes gefunden. Wann, wo und unter welchen Umständen Luise Zimmermann ihrem späteren Mörder begegnet ist, ist bis heute unklar. Allerdings wiesen Anzeichen darauf hin, dass er wohl versucht hatte, die Leiche zu verbrennen, möglicherweise, um Spuren zu beseitigen.
Luise Zimmermann war am 09. Juni 2009 von ihrer Tochter vermisst gemeldet worden.

Sonstige Informationen:

Bis heute sind folgende Gegenstände aus dem Besitz von Luise Zimmermann verschwunden:

  • ein dunkelblauer Anorak
  • Bergschuhe
  • blaue Jeans
  • ein schwarzer Rucksack der Marke Picard
zimmermann_anorak

Δ


Tatort:

 

Δ


Täterbeschreibung:

 

Phantombild Täter Luise Zimmermann
alias:  
Geschlecht: männlich
Alter: 45 – 50 Jahre
Größe: 170 cm
Statur: schmächtig
Haarfarbe: glatte dunkle Haare über die Stirn hängend
Augenfarbe: unbekannt
Sprache / Stimme: unbekannt
Bekleidung: kariertes Wanderhemd mit Kragen
Besondere Kennzeichen
(Tätowierungen, Narben, Zahnbild etc.):
unbekannt
Fahrzeug: keines
Typ:  
Modell:  
Farbe:  
Kennzeichen:  
Besondere Merkmale
(Fahrzeug betreffend):
 
Bewaffnung: unbekannt
Tatort: Egmatinger Forst, Kaltenbrunner Schlag, Lkr. EBE, BY, D
Zeitraum: 07. Juni 2009
Opfer: weibliche Seniorin

Tatumstände:

Exakte Tatumstände sind bislang unbekannt. Jedoch meldete ein Zeuge der Polizei, er sei an jenem Sonntag im Bereich des Fundortes der Leiche während eines Ausrittes einem Mann begegnet, der offensichtlich bewusst sein Gesicht verbergen wollte und einem Gruß des Reiters durch einen Blick auf die Seite demonstrativ auswich. Ein zwischenzeitlich unter Tatverdacht stehender Mann konnte ein glaubhaftes Alibi nachweisen und wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Jäger hatte den Mann in dem Wäldchen gesehen, fotografiert und das Bild an die Polizei weitergeleitet.

Sonstiges: 

Die Münchner Tageszeitung (kurz: tz) berichtete vier Tage nach Auffinden der toten Luise Zimmermann über ein ähnlich gelagertes Verbrechen in Brauneck (Obb.). Im November 2006 war eine ebenfalls ältere Wandererin von ähnlicher Statur wie Luise Zimmermann nahe einer beliebten Wanderroute überfallen und vergewaltigt worden. Der Täter ließ seinerzeit das Opfer am Leben, dazu ist allerdings anzumerken, dass es nur dem Zufall zu verdanken war, dass die Seniorin kurz nach der Tat von einem Jäger gefunden und in Sicherheit gebracht wurde. Wäre dies nicht geschehen, wäre die Frau im Hochgebirge sicherlich erfroren. Damals suchte der bis heute unbekannte Täter auch die Wohnung der Frau in München-Giesing auf und durchsuchte diese nach Wertgegenständen. Im Fall Luise Zimmermann geschah dies nicht, obwohl Kleidung und Rucksack mit entsprechendem Inhalt entwendet wurde.

Δ


Sie haben Hinweise zu diesem Fall?

 

Die Ermittler im Fall Luise Zimmermann suchen Zeugen, die insbesondere Antworten auf die folgenden Fragen geben könnten:

  • Wer hat an der Wanderung am Wochenende des 6./7.Juni 2009 in der Umgebung von Aying teilgenommen?
  • Wer hat an diesem Wochenende das Opfer gesehen?
  • Wer hat Fotos oder Videoaufnahmen von der Wanderung gemacht?
  • Wer hat verdächtige Beobachtungen entlang der Staatstraße 2081 von Aying nach Egmating gemacht?
  • Wem ist im tatrelevanten Zeitraum ein Mann mit zwei Rucksäcken aufgefallen?
  • Wer hat die verschwundenen Gegenstände gefunden, die sich vielleicht auch heute noch im Besitz des Täters befinden?

Zwar wurde die Sonderkommission „Kaltenbrunn” inzwischen aufgelöst, doch Mord verjährt nicht und die Akten werden nicht geschlossen. In diesem Fall wurde die Belohnung auf 20.000 Euro erhöht. Bitte wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle oder nehmen Sie über den folgenden Link Kontakt zu den Ermittlungsbeamten auf::

 Polizei Bayern

Kriminalpolizeiinspektion Erding
Bajuwarenstraße 44
85435 Erding
Telefon: 08122/968-0
Fax: 08122/968-136
Web: Kontaktformular