Jun 192014
 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Generelle Informationen
  2. Kurzbiographie
  3. Tat- / Fundorte
  4. Die Opfer
  5. Lebenslauf (wird nachgereicht)
  6. Detaillierte Hintergrundinformationen (wird nachgereicht)
  7. Literatur und Film

Generelle Informationen:

 

Fritz Honka
NAME, Vorname(n) HONKA, Friedrich „Fritz“ Paul
Geburtsname:  
alias: „Peter Jensen”; „St. Pauli- Killer”; „Fiete”
Geburtsdatum: 31. Juli 1935
Geburtsort: Leipzig, Sachsen, D
Todesdatum: 19. Oktober 1998
Ort: Asklepios-Klinik, Hamburg-Langenhorn, HH, D
Todesursache: Herzinfarkt
Tatort(e): Zeißstrasse 74, Hamburg-Ottensen, HH, D
Zeitraum der Taten: 1970 – 1975
Taten angeklagt: 4
Taten verurteilt: 4
Taten gestanden: 4
Taten verdächtigt: 4
Opfer: ältere Prostituierte, hellhäutig (nicht relevant für Opferwahl)
Tatumstände: Honka sprach in seiner Stammkneipe, dem „goldenen Handschuh“ Frauen an, die für Geld oder Alkohol mit zu ihm kamen, ihm aber dann keinen „Dienst“ erweisen wollten. Aus Wut darüber erdrosselte er die Frauen, zerstückelte sie und versteckte die Leichenteile auf dem Dachboden des Hauses, in dem er wohnte.
Tatmotiv: konnte nicht mit Ablehnung umgehen
Verhaftung: 17. Juli 1975
Urteil: 20. Dezember 1976 des Mordes in einem und des Totschlags in drei Fällen schuldig gesprochen und zu 15 Jahren Haft und Einweisung in eine psychiatrische Klinik verurteilt.
Haftanstalt: Asklepios-Klinik, Hamburg-Ochsenzoll, HH, D
Insasse Nummer:  
Datum der Haftentlassung: