Summer of Sam

 

Klappentext:

New York im Sommer 1977: Während die größte Hitzewelle seit Menschengedenken und das allgemeine Disco-Fieber die Stadt zum Glühen bringt, treibt ein mysteriöser Serienkiller, der sich selbst „Son of Sam“ nennt, sein Unwesen. Hysterie greift um sich und bald wird jeder verdächtigt, der „anders“ ist. Wie Ritchie, der als einer der ersten Punks in seinem italienischen Viertel Misstrauen erregt. Deswegen soll ihn sein Kumpel Vinny ans Messer liefern. Der aber hat ganz andere Probleme. Der Frauenheld steckt nämlich mitten in einer tiefen Ehekrise.


Originaltitel: The Son of Sam
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1998
Länge: 142 Minuten
Erstaufführung: 20. Mai 1999
Regie: Spike Lee
Darsteller: John Leguizamo
Adrien Brody
Mira Sorvino
Jennifer Esposito
Anthony LaPaglia 


Rezension:
  • Bewertung:

Rezension:

Wer hier einen typischen Film über einen Serienkiller erwartet, wird wohl bitter enttäuscht sein. Die Verbrechen von David Berkowitz dienen nur als Aufhänger und werden in kurzen Sequenzen als Untermalung gezeigt. Irgendwo zwischen "Saturday Night Fever" und "The Wanderers" angelegte, äußerst fiktive Sozialstudie.

Pro: Die kurzen Einblendungen der Verbrechen selbst sind realistisch, die genannten Namen der Opfer entsprechen der Realität

Kontra: Hat in den Genres Thriller oder True-Crime-Verfilmung nichts zu suchen

3